This website works best with JavaScript enabled
logo   BildHeader

Ein neues Schuljahr bedeutet auch immer einiges Neues: Neue Schüler, neue Lehrer, neue Chancen etwas zu lernen. Dieses Schuljahr bringt für rheinland-pfälzische Schüler außerdem eine neue Ferienordnung. Das habt Ihr und haben Sie sicher schon in Kalendern festgestellt.

Das Bildungsministerium hat die Weihnachts- und die Osterferien jeweils gekürzt. Für die Weihnachtsferien hat das zur Konsequenz, dass oftmals nur die Tage von Weihnachten bis zum Jahreswechsel frei sein werden. Als Ausgleich wird es zu Karneval oder Pfingsten kurze Ferien geben. So gibt es dieses Schuljahr erstmals in der Woche vor Karneval einwöchige Winterferien.

Dies ist aber nicht in jedem Schuljahr so geregelt. So werden 2021 die Tage um Karneval reguläre Unterrichtstage sein, dafür sind dann Pfingstferien vorgesehen. Die Ferienregelungen unterscheiden sich also von Schuljahr zu Schuljahr.

Bereits seit letztem Schuljahr greift die Änderung, dass die Anzahl beweglicher Ferientage von vorher vier auf sechs angehoben wurde. Diese können wie bisher von Schulen direkt und individuell verteilt werden, um beispielsweise Brückentage auszugleichen oder lokale Besonderheiten zu berücksichtigen.

Aufgrund der Neuregelung der Ferienordnung wird es sich nicht vermeiden lassen, dass sich die Arbeitsbelastung verdichten wird und der Schulablauf zerstückelt wird. Die kollegen unserer Schule werden aber darauf achten, dass die Belastung so gering wie möglich ausfallen wird.

Für die Abiturienten verkürzt sich mit den Weihnachtsferien auch die Zeit der intensiven Vorbereitung auf die Abiturprüfungen im Januar deutlich.

Die Kürzung der Weihnachtsferien wurde auch von der katholischen Kirche bereits im Vorfeld kritisiert, da künftig der Dreikönigstag nicht mehr in die Ferien fallen und somit nicht mehr unterrichtsfrei sein wird. Daher seien Auswirkungen auf die Sternsinger-Aktionen zu befürchten.

 

facebook_page_plugin
#fc3424 #5835a1 #1975f2 #2fc86b #f_syc9 #eef77 #020614063440