This website works best with JavaScript enabled
logo   BildHeader

Medien

20170124 MedienprojektKlasse05 3Auch das Leben der Schülerinnen und Schüler am Rhein-Wied-Gymnasium ist heute zunehmend von den Nutzungs-, Partizipations- und Kommunikationsmöglichkeiten geprägt, die Internet und Online-Dienste bieten. Die Kinder und Jugendlichen sind an unterschiedlichen Web-2.0-Angeboten wie YouTube, Facebook, Instagram und Whats App interessiert und nutzen sie als tägliche Angebote. Daher ist es um so wichtiger, dass die Schule mit dafür sorgt, dass den Schülerinnen und Schülern Gefahren bewusst gemacht werden, die die Mediennutzung möglicherweise beinhalten. Am Rhein-Wied-Gymnasium werden daher jedes Jahr in den 5., 7. und höheren Klassen Medienprojekte durchgeführt, die sich mit dieser Problematik beschäftigen.

Jahrbuch2015 16Das RWG-Jahrbuch 2015/16 ist endlich da und wird ab sofort verkauft. Das Jahrbuch kann für nur 3 € in den Pausen im Sekretariat oder bei Frau Baumgartner gekauft werden.

Aus dem Inhaltsverzeichnis:

30 Tolino-Tablets von Thalia für den mediengestützten Fachunterricht

Klasse10eIn der vergangenen Woche klopfte es während des Sozialkundeunterrichtes an der Tür der Klasse 10e des Rhein-Wied-Gymnasiums, als die Lehrerin Johanna Herheuser den Schülerinnen und Schüler gerade am klasseneigenen PC einen Unterrichtsbeitrag mittels Beamer auf der Leinwand vorführte. Die Leiterin der Neuwieder Filiale der Buchhandlung Thalia – Andrea Kohl – stand in der Tür und hatte eine Überraschung im Gepäck:
Sie überreichte der erstaunten Lerngemeinschaft 30 nagelneue Tablets „Tolino 8.9" im Sachwert von knapp 6000 Euro.

In Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Erwachsenenbildungswerk Rheinland-Süd e.V. und dem Evangelischen Schulreferat Altenkirchen und Wied findet am

Donnerstag, den 18. November 2010 um 19:00 Uhr in der Aula unserer Schule

ein klassenübergreifender Elternabend zum Thema 'Grenzenlose Offenheit`? Chancen und Risiken von sozialen Online-Netzwerken am Beispiel von „Schüler-VZ" statt.

Rechtsextremistischer Einfluss im Internet

Auch im Internet versuchen Rechtsextremisten durch Medienverbreitung und getarnten Lockangeboten, wie z.B. Musikdownloads, Spiele und Freizeitangebote neue Anhänger zu werben. Das Gefährliche dabei ist, dass die Werber sich meistens nicht sofort als Extremisten zu erkennen geben, sondern erst später eher beiläufig den Websitenutzern ihre Ideologien vermitteln. Vor allem wird hier der Bereich Musik und Spiele gewählt, um insbesondere für Jugendliche ansprechend zu wirken, da gerade diese Zielgruppe sehr beeinflussbar ist. Traditionell sehen Rechtsextremisten Demokratie und Meinungsfreiheit nicht als Werte an sich an, sondern nutzen diese Mittel beliebig für ihre Zwecke. Daher wird das Internet als Möglichkeit gesehen, in neue Gesellschaftsbereiche einzudringen und diese zu manipulieren.

facebook_page_plugin
#fc3424 #5835a1 #1975f2 #2fc86b #f_syc9 #eef77 #020614063440