This website works best with JavaScript enabled
logo   BildHeader

20160413 Theatertag1Für die Schülerinnen und Schüler des Grundkurses Darstellendes Spiel der MSS 11 war es ein besonderer Tag: Am Freitag, dem 8. April 2016, fuhr der Kurs nach der fünften Stunde gemeinsam mit dem Zug nach Koblenz. Nach einem kurzweiligen Fußmarsch erreichten die Jugendlichen in Begleitung von Frau Aßmann das Gebäude des Stadttheaters, wo sie von Frau Zimmer aus der theaterpädagogischen Abteilung des Theaters begrüßt wurden.

Frau Zimmer führte mit den 28 Schülerinnen und Schülern auf einer der Probebühnen des Theaters den Workshop zur inhaltlich-thematischen Vorbereitung des Stückes „Die Troerinnen/Orestie" von John von Düffel durch. Die eifrigen DSlerinnen und DSler erprobten dabei Gänge im Raum, lösten den Gordischen Knoten20160413 Theatertag2 sowie Gestaltungs- und Improvisationsaufgaben konzentriert und spielfreudig. Nach einer zweistündigen Pause, in der die Energiereserven der Jugendlichen und ihrer Lehrerin aufgefüllt werden konnten, besuchte der Kurs die Vorführung der Antikenkollage von John von Düffel. „Die Troerinnen/Orestie" bewegte, interessierte, warf Fragen auf und schockierte den DS-Kurs, der nach der Aufführung ausreichend Gelegenheit hatte, Markus Dietze (Intendant), Juliane Wulfgramm (Dramaturgische Leitung) und Marcel Hoffmann (Darsteller) zu interviewen.

Jugendliche und „Theatermenschen" kamen so in einen anregenden Diskurs über inszenatorische Prozesse, theatrale Ausdrucksträger, die Beschaffenheit eines Schauspielerlebens oder auch die Frage: „Woher kam plötzlich das ganze Blut auf der Bühne?"

facebook_page_plugin
#fc3424 #5835a1 #1975f2 #2fc86b #f_syc9 #eef77 #020614063440